Quelle: Henry Mühlpforth (Wikipedia Commons)
Quelle: Henry Mühlpforth (Wikipedia Commons)

Die Dresdner Innenstadt, der so genannte 26er Ring umfasst die Innere Altstadt, die Seevorstadt Ost, die Wilsdruffer Vorstadt sowie die Äußere und Innere Neustadt. Benannt ist der Stadtring nach der 1909 erstmals eingesetzten Ringstraßenbahnlinie 26 zur Umfahrung der Innenstadt.

Insgesamt finden sich in diesem Areal fast 2.500 Betriebe mit rd. 41.000 Beschäftigten. Den größten Sektor bildet die Dienstleistungsbranche, gefolgt vom Einzelhandel und der Gastronomie.

Der ehemalige Straßenbahnring vereint barocke Hochkultur, ein internationales Gastronomieangebot, kosmopolitische Einkaufsgelegenheiten aller Preissegmente und ein umfangreiches Dienstleistungsangebot, das kaum einen Bedarf offen lässt.[dp]

Wiener Platz

Prager Straße

Foto Christoph Münch

Altmarkt

Neumarkt

Neustadt


Stadtplanausschnitte der Dresdner Innenstadt

Beginnend mit dem Wiener Platz finden Sie hier Stadtplanauschnitte der Innenstadt, die sortiert nach Branchen die Nutzungen in der Dresdner Innenstadt aufzeigen. Der Immobilienwirtschaft und den Expansionsentwicklern im Einzelhandel steht so eine detaillierte Planungshilfe zur Verfügung. Wenn Sie die Detailpläne benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftstelle (Ansprechpartner: Jürgen Wolf).

 

Wiener Platz mit Hauptbahnhof, Kugelhaus, Prager Spitze und Prager Carrée.

 

Die südliche Prager Straße vom Wiener Platz bis zur Höhe der Centrum Galerie

 

Die nördlicher Prager Straße von der Centrum Galerie bis zum Dr.-Külz-Ring


 

Der Altmarkt (West) mit der Altmarkt-Galerie und der Seestraße

 

Der östliche Teil des Altmarktes bis zum Pirnaischen Platz


 

Der Neumarkt (Ost), das Areal rund um die Frauenkirche

 

Die Hauptstraße, Innere Neustadt

 

Das Areal von der Schlossstraße über die Wilsdruffer Straße bis zum Postplatz und Zwinger