Permanente Störungssucht

Das Kunstwerk erzählt eine Geschichte, seine Schöpfer Heike Mutter und Ulrich Genth sehen aus, wie man sich Künstler vorstellt und es gab eine tolle Rede von der Kuratorin Susanne Altmann zur Einweihung des „Denkmal für den permanenten Neuanfang“ auf dem Neumarkt. Lästig und laut waren wieder einmal die Nebengeräusche ...

In Dresden kann man Kunst zur Zeit wohl kaum noch öffentlich präsentieren, ohne dass eine pöbelnde Rentnertruppe rumlärmt, flankiert von Karriereschnöseln, die mit kalkulierter Hetze unbedingt aufs Pressefoto wollen. Bewohner einer zukünftigen Kulturhauptstadt stellen wir uns irgendwie anders vor und plädieren dafür, in der nächsten Zeit auf dem Neumarkt alles Neue hochkant hinzustellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0